Audio-Mitschnitt Meditationen für Frieden: Die Wolke in meiner Teetasse

Hier der Audiomitschnitt unserer heutigen Meditation für Frieden: Die Wolke in meiner Teetasse

Ich hoffe, jeder Hahnenschrei bringt euch zurück in den gegenwärtigen Augenblick… 😉

„Eine Wolke kann niemals sterben.
Sie kann zu Regen, Schnee oder Hagel werden,
sie kann sich in einen Fluss verwandeln,
aber es ist unmöglich, dass eine Wolke stirbt.
Die wahre Natur der Wolke ist Nicht-Geburt und Nicht-Tod.“
-Thich Nhat Hanh

Audio-Mitschnitt Meditationen für Frieden: Der innere Garten

Hier der Audiomitschnitt unserer heutigen Meditation für Frieden: Der innere Garten

Inspiration für diese Meditation lieferten das unten stehende Gedicht von Lynn Park, sowie ein Text über die Kraft der Freundlichkeit von Zen-Meister Thich Nhat Hanh. In diesem dichtet er:

“Wie erfrischend klares Wasser entspringt Mitgefühl dem Herzen und heilt die Wunden des Lebens. Vom höchsten Gipfel des Geistesgebirges strömt das gesegnete Wasser abwärts, fließt in Reisfelder und Orangenhaine. Von der Spitze eines Grashalms trinkt die giftige Schlange einen Tropfen dieses Nektars und spürt, wie das Gift auf ihrer Zunge schwindet. […] Dieses heilende Wasser – gleich, ob an einem Zweig von Avalokitas Weiden oder in meinem Herzen – ist stets dasselbe. Heute Abend fallen alle Waffen vor unseren Füßen zu Boden und zerfallen zu Staub. Eine Blume, zwei Blumen, Millionen kleiner Blumen sprießen auf den grünen Feldern.” (aus: Thich Nath Hanh, “Nenne mich bei meinen wahren Namen”, Herder 1998).

Take the time to pray –
it is the sweet oil that eases the hinge into the garden
so that the doorway can swing open easily.
You can always go there.

Consider yourself blessed.
These stones that break your bones
will build the altar of your love.

Your home is the garden.
Carry its odor, hidden in you, into the city.
Suddenly your enemies will buy seed packets
and fall to their knees to plant flowers
in the dirt by the road.
They’ll call you Friend
and honor your passing among them.
When asked, “Who was that?” they will say,
“Oh that one has been beloved by us
since before time began.”
This from people who would have trampled over you
to maintain their advantage.

Give everything away except your garden,
Your worry, your fear, your small-mindedness.
Your garden can never be taken from you.

-Lynn Park

 

Audio-Mitschnitt Meditationen für Frieden: The one who knows

Hier der Audiomitschnitt unserer heutigen Meditation für Frieden: The one who knows (Ajahn Chah)

Die folgende Meditation ist aus der Idee der “Inneren Beobachterin” von Luise Reddemann entstanden und stärkt unsere Fähigkeit, Gefühle und Gedanken weise zu halten, statt uns von ihnen wegschwemmen zu lassen. Sufi-Poet Rumi drückt diese Haltung der Nicht-Identifikation in einem Gedicht aus:

Das Gasthaus

Das menschliche Dasein ist ein Gasthaus.
Jeden Morgen ein neuer Gast.
Freude, Depression und Niedertracht –
auch ein kurzer Moment von Achtsamkeit
kommt als unverhoffter Besucher.

Begrüße und bewirte sie alle!
Selbst wenn es eine Schar von Sorgen ist
die gewaltsam Dein Haus
seiner Möbel entledigt.
Selbst dann behandle jeden Gast ehrenvoll
vielleicht reinigt er Dich ja
für neue Wonnen.

Dem dunklen Gedanken, der Scham, der Bosheit –
begegne ihnen lachend an der Tür
und lade sie zu dir ein.

Sei dankbar für jeden, der kommt,
denn alle sind zu Deiner Führung geschickt wordenRumi – Das Gasthaus

Das menschliche Dasein ist ein Gasthaus.
Jeden Morgen ein neuer Gast.
Freude, Depression und Niedertracht –
auch ein kurzer Moment von Achtsamkeit
kommt als unverhoffter Besucher.

Begrüße und bewirte sie alle!
Selbst wenn es eine Schar von Sorgen ist
die gewaltsam Dein Haus
seiner Möbel entledigt.
Selbst dann behandle jeden Gast ehrenvoll
vielleicht reinigt er Dich ja
für neue Wonnen.

Dem dunklen Gedanken, der Scham, der Bosheit –
begegne ihnen lachend an der Tür
und lade sie zu dir ein.

Sei dankbar für jeden, der kommt,
denn alle sind zu Deiner Führung geschickt worden
aus einer anderen Welt.

 

 

Mehr Impulse bekommst du z. B. in der offenen Meditationsgruppe.

Audio-Mitschnitt Meditationen für Frieden: Die Geschichten sehen

Hier der Audiomitschnitt unserer heutigen Meditation für Frieden: Die Geschichten sehen.

Wir nehmen häufig nur die gewordenen Resultate in einer Situation wahr: Den Menschen, wie er gerade ist, die Strukturen, wie sie gerade sind, die Handlungen, wie sie jetzt passieren. Und das beurteilen wir schnell als gut oder böse.

Der Prozess, der zu der aktuellen Situation geführt hat, und die Bedingungen und Intentionen, die in einem feinen Wechselspiel dazu beigetragen haben – das sehen wir selten. Wenn wir erlebt hätten, was der andere Mensch erlebt hat, wenn die Umstände nur wenig anders gewesen wären, würden wir dann vielleicht jetzt an seiner Stelle stehen?

In dieser Meditation kannst du eintauchen in diese Sicht der Dinge, und vor allem: Deine glücklichen Umstände teilen.

 

Den Soundeffekt unter der Meditation lieferte Kater Sirius, der unbedingt dabei sein wollte.

Mehr Impulse bekommst du z. B. in der offenen Meditationsgruppe.

Innere Bewusstheit entwickeln – Geführte Achtsamkeitsübung

Mit dieser Achtsamkeitsübung kannst du lernen, deine eigenen Gefühle und Gedanken immer bewusster wahrzunehmen.

Und das, ohne sie zu bewerten.

Damit stärkst du deine Selbstführung, wirst mehr und mehr Herr*in deines inneren Raumes und gewinnst an Entscheidungsfreiheit.

 

Mehr Achtsamkeit lernst du zum Beispiel im Workshop Achte auf dich! – Achtsamkeit zur Stressbewältigung.